Samstag , 21 Oktober 2017
Werbung
Du bist hier: Startseite » Sparen & Vergleichen im Internet » Vergleichsportale – Teil 3 verivox.de

Vergleichsportale – Teil 3 verivox.de

Verivox.de ist das größte Vergleichsportal für Energie in Deutschland. Das Unternehmen startete im Jahr 1998 und hat seit dem laut eigener Angaben 4 Mio. Menschen beim Anbieterwechsel geholfen.

Das Unternehmen verivox.de

Das Unternehmen wurde 1998 gegründet von Alexander Preston und Andrew Goodwin (zwei Oxford-Studenten) in Heidelberg. Begonnen hat alles mit dem Thema Telekommunikation, ein paar Jahre später kam das Thema Strom hinzu. Standorte sind jetzt Berlin und Heidelberg, dort hat verivox etwa 200 Mitarbeiter. Im Jahr 2011 hat man einen Umsatz von 42 Mio. Euro gemacht. Verivox bedeutet die „Die Stimme des Wahren“, man möchte ein neutrales Vergleichsportal sein das unabhängige Vergleiche anbietet. Aber auch bei Verivox wurde die Neutralität schon in Frage gestellt, schaut euch dazu am besten mal den Punkt „Kritik“ im Wikipedia Eintrag an.

Benutzerfreundlichkeit der Webseite

Die Startseite von Verivox.de wirkt sehr Benutzerfreundlich, vor allem die Tarifrechner auf der Startseite. Leider ist sehr viel Werbung auf der Webseite, das finde ich nicht gut, da andere Anbieter das nicht so machen. Es hat sich sogar eine Werbe-Einblendung über der Webseite geöffnet. Das macht keinen Spaß. Die Rechner funktionieren gut und sind leicht zu bedienen. Das Laden der Tarifrechner dauert etwas länger. Ansonsten wurde die Webseite sehr professionell programmiert und auch das Design gefällt mir gut.

Personen hinter Verivox

Geschäftsführer der Verivox GmbH (betreibt verivox.de) ist Thomas Prangermeier. Aufsichtsratsvorsitzender der Verivox Gruppe ist Chris Öhlund seit 2012. Die beiden Gründer Alexander Preston und Andrew Goodwin sitzen seit 2012 Beide im Aufsichtsrat. Wie sich das Unternehmen genau zusammensetzt und wer welche Anteile besitzt konnte ich nicht genau bestimmen, aber die Verivox Gruppe besteht aus mehreren GmbH`s mit verschiedenen Geschäftsführern.

So generiert Verivox Einnahmen

Verivox verdient Geld durch Provisionen für die Vermittlung von Verträgen. Außerdem werden Einnahmen generiert durch Werbung auf der Webseite und durch Markt- u. Tarifstudien.

Fazit

Das Unternehmen Verivox ist bereits lange auf dem Markt, dennoch gibt es mittlerweile eine große Konkurrenz z. B. mit Transparo und Check24. Das größte Problem ist in meinen Augen die Marke „Verivox“. Das Unternehmen ist nicht so bekannt wie Andere. Hier fehlt vielleicht etwas Marketing, vor allem mit TV Spots oder umfangreichen Kampagnen im Internet kann man die Bekanntheit noch steigern. Die Webseite bietet zwar nicht den Umfang an Vergleichsrechnern wie bei anderen Vergleichsportalen, aber vom Aufbau her kann diese mit allen Anbietern konkurrieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top