Freitag , 18 August 2017
Werbung
Du bist hier: Startseite » Finanzen » Steuerhinterziehung

Steuerhinterziehung

Ich möchte in diesem Artikel erläutern was Steuerhinterziehung ist und welche folgen es haben kann. Es gab in den vergangenen Jahrzehnten sowie auch in der Gegenwart immer wieder Steuerhinterziehung, daher ist das Thema wohl dauerhaft aktuell.

Begriffserläuterung – Steuerhinterziehung

Nach deutschem Recht ist Steuerhinterziehung eine Straftat gegen das Steuerrecht. Wie man genau die Straftat regelt ist in § 370 der Abgabenordnung (AO) geregelt. Als Straftat gilt nicht nur die nachgewiesene Steuerhinterziehung sondern auch schon der Versuch zur Steuerhinterziehung. Steuern hinterzieht man dann wenn man dem Finanzamt falsche Angaben macht oder wenn man Angaben weglässt. Eine Steuerhinterziehung kann also durch eine bewusste Tat entstehen oder dadurch das man etwas weglässt bzw. etwas nicht macht. Sollte sich der Steuerhinterzieher selbst anzeigen bevor die Ermittlungen der Finanzbehörden beginnen, dann tritt Straffreiheit ein. Vorausgesetzt wird dabei das der Steuerbetrag der hinterzogen wurde innerhalb einer vom Finanzamt gesetzten Frist nachgezahlt wird.

Strafen bei Steuerhinterziehung

Begeht man Steuerhinterziehung sind Freiheitsstrafen von bis zu 5 Jahren oder Geldstrafen möglich. Bei schweren Fällen von Steuerhinterziehung sind Freiheitsstrafen möglich von bis zu 10 Jahren. Abhängig ist die Strafe von der jährlich anfallenden Steuerschuld. Im Normalfall gibt es bei einer Steuerschuld von bis zu 50.000€ nur eine Geldstrafe, darüber wird mindestens eine Freiheitsstrafe auf Bewährung ausgesprochen und ab 100.000€ wird meist eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung verhängt.

Verjährung von Steuerhinterziehung

Nach deutschem Recht verjährt Steuerhinterziehung innerhalb von 5 Jahren. Wurde eine Tat begannen, beginnt die Verjährung unmittelbar nach Beendigung. Als Beendigung wird meist der dafür gültige Steuerbescheid gesehen. Da bei einer Unterlassung natürlich kein Steuerbescheid ergeht, gilt hier der Zeitpunkt zudem ein Steuerbescheid zu einer Tat veranlagt worden wäre.

Fazit

Steuerhinterziehung wird in Deutschland ähnlich bestraft wie Betrug. In den letzten Jahren wurden die Strafen für Steuerhinterziehung immer wieder verschärft. Eine Möglichkeit sich von einer Strafe zu befreien ist die Selbstanzeige, diese ist allerdings nur möglich wenn sich anzeigt bevor die Finanzbehörden mit Ermittlungen begonnen haben. Mein Tipp ist holen Sie sich Infos zum Steuerstrafrecht vom Profi, nur so können Sie sich professionell beraten lassen um dann die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *

*

Scroll To Top